6 einfache Wege verschiedene Muster zu mixen und zu kombinieren

6 einfache Wege verschiedene Muster zu mixen und zu kombinieren

Kannst du dir vorstellen, dass es eine Zeit gab, in der meine Innenausstattung nur in einfachen und eintönigen Farben ausgeführt war? Möchtest du wissen warum? Ich wusste ehrlich gesagt nicht, wie ich komplementäre Farben und verschiedene Muster auswähle, die gut zu einander passen. Verschiedene Muster zu mixen und zu kombinieren sah nach einer großen Herausforderung aus, aber auch nur weil ich mir nicht zugetraut hatte den ersten Schritt in die Muster- und Farbenwelt zu wagen. Glaub mir, nachdem du dich da einmal drin versucht hast, wirst du dich wundern wie du dir nur so ein Erlebnis solange hast entgehen lassen.

Ja, es ist wahr das Grundfarben einen festen Platzt in deiner Innenausstattung genießen sollten, aber beim Hinzufügen von Mustern kannst du größere visuelle Tiefe kreieren.

Hier sind ein Paar schlaue und einfache Wege verschiedene Typen von Mustern in dein Heim einzubringen.

1. Entscheide dich für eine Farbpalette für dein Heim oder das Zimmer, dass du dekorieren möchtest:

Dieser Schritt kann entweder der schwierigste oder einfachste im ganzen Prozess werden, abhängig davon ob du eine bestimmte Farbe schon im Sinn hast oder nicht. Wenn es dir leicht fällt, dann Hut ab und wenn nicht dann hab ich vollstes Verständnis dafür, denn es fühlt sich so an als ob man eine Lebensentscheidung trifft, die man eigentlich nicht wirklich treffen möchte. Ich meine die meisten von uns wollen nicht jeden Tag dieselben Farben sehen. Nichtsdestotrotz! Mein Lösungsansatz zu diesem Problem ist, entscheide dich für 2 verschiedene Farbpaletten, von der du die zweite im Laufe des Jahres als Alternative verwenden kannst, wenn du magst.

Also bevor du anfängst dir über Muster Gedanken zu machen, wähle zuerst einmal eine Farbpalette, die dir besonders gut gefällt. Das wird dir einiges enorm vereinfachen, wenn es dann Zeit ist, dich für Muster zu entscheiden, die zusammen passen und sich nicht beißen sollen.

Nachdem du die Farbpalette ausgesucht hast, entscheide ob eher warme oder kalte Farben passen. Vergiss nicht, jede Farbe hat seine warmen und seine kalten Töne. Suche dir eine Grundfarbe aus und wähle dann eine oder zwei Akzentfarben, um dem Raum etwas mehr Charakter zu verleihen.

2. Lasse neutrale Farben in den Vordergrund rücken, wenn du große Prints einsetzt

Schau, der einfachste und simpelste Weg diesen Job hier zu meistern ist, neutrale Farben für die Wände, die Fußböden und für große Möbel, wie Sofas, zu wählen. Wenn das erstmal erledigt ist, kannst du dir über Muster für deine Kissen, Decken, Stühle, Lampenleuchten und andere Schlüsselmöbel, Gedanken machen.

Du wirst schnell merken, wie wunderbar die kräftigen Muster sich mit den neutralen Tönen, kombinieren lassen. Das ist einer meiner Lieblingstechniken um etwas mehr Wagnis, in das Kombinieren und Anpassen von Mustern zu bringen.

3. Großes und Kleines

Achte bei der Auswahl deiner Inneneinrichtung auf eine ausgewogene Größenvielfalt der Muster. Solange die Farbpallette in derselben Farbfamilie bleibt, hast du nichts zu befürchten. Je mehr Größenvielfalt deine Muster besitzen, umso interessanter und einladender wird sich der Raum anfühlen. Beispielsweise kannst du für deine Fenstergardinen größere Musterformen und für deine Akzentkissen, sowie andere Textilien, kleine Musterformen verwenden.

4. Finde ein Muster, dass dich fasziniert und lass es beim Einrichten der Innenausstattung miteinfließen

Wenn du ein Fan von Pünktchen, Blümchen, Streifen oder karierten Mustern bist, solltest du diese dann mixen und passend mit verschieden dekorativen Textilien und Stoffen, kombinieren?

Beim Umsetzen wirst du sehen wie deine Akzentkissen, das Fensterdekor, die Bettwaren und die Lampenschirme den Raum ausfüllen und angenehm, gestalten.

Zum Beispiel kannst du neutrale Grundfarben für deine Bettwäsche benutzen, dazu entscheidest du dich für passende Akzentkissen und gemusterte Lampenschirme, um eine Balance zu den kräftigen Mustern herzustellen.

5. Ton in Ton Farben helfen dabei Prints hervorzuheben

Benutze Ton in Ton Farben oder verschiedene Farbsättigungen und Farbtonstufen für deine Inneneinrichtung, um deine Dekoration noch interessanter zu machen. Wähle ein oder zwei dekorative Teile, die große Prints haben und wähle dann Mobiliar mit engeren und kleineren dynamischen Prints, um das Gesamtbild zu verfeinern.

6. Benutze Tapete, um das gewisse Extra in einen Raum zu bringen

Viele von uns denken nur an Textilien, wenn es darum geht Muster in das Heimdekor zu integrieren und vergessen dabei, dass Muster auch auf Tapeten verarbeitet werden.

Wenn du dich dafür entscheidest große und gewagt Prints zu integrieren, entscheide dich dafür diese nur als Akzente einzubringen, wie zum Beispiel an einer Wand hinter deinem Bett oder im Esszimmer hinter dem Esstisch. Benutze dann kleinere Prints oder vielleicht sogar nur Wandfarbe für die angrenzenden Wände. Das hilft dir dabei eine Balance in den wunderschönen Raum zu bringen.

Wandtapete macht es dir einfach deine Liebe für kräftige oder subtile Prints im Hintergrund zu offenbaren, ohne deine gesamte Einrichtung damit zu überladen.